Tierärztliche Klinik für Pferde Dr. med. vet. Mark Kaminski
 

Pferdekrankheiten von A-Z
An dieser Stelle haben wir für Sie eine Übersicht der Pferderkrankungen zusammengestellt. Informieren Sie sich über die typischen Pferdekrankheiten.

Neuigkeiten
Informieren Sie sich über neue Therapieoptionen bei Arthrose



Hier finden Sie aktuelle Infos zu neuen Therapien bei Sehnenverletzungen



Presse
Angstbefund "Fesselträger"



Allgemeine Medizin

Impfungen gelten für Freizeitpferde wie für Turnierpferde, allerdings gelten für Turnierpferde sehr genaue Bestimmungen für die Einhaltung der Fristen.

Turnierpferde sind nach einem von der Reiterlichen Vereinigung festgelegtem Schema gegen Influenzaviren zu grundimmunisieren und weiter zu impfen. Werden bei Pferdepasskontrollen im Rahmen von Pferdesportveranstaltungen Über- oder Unterschreitung der festgelegten Fristen festgestellt, führt dies zum Ausschluss von der Veranstaltung, bzw. Aberkennung von Erfolgen.

Gesundheitschecks oder allgemeine Untersuchungen werden dann angeraten, wenn das Pferd sich äußerlich zum Nachteil verändert hat (Muskulaturabbau, stumpfes Fell) oder Leistungseinbußen oder Verhaltensänderungen zeigt. Auch beim alternden Pferd können prophylaktische „Vorsorgeuntersuchungen“ auf noch nicht klinisch erkennbare, aber bereits bestehende Probleme aufmerksam machen.

Entwurmungen sind ein umfangreiches Thema und ein zu empfehlendes Management hängt von dem Alter der Pferde, der Art (z.B. Zuchtstuten) und der Haltungsform ab. Bitte sprechen Sie und an, um ein für Ihren Stall, Pferdegruppe oder auch nur einzelnes Pferd sinnvolles Entwurmungsprogramm festzulegen.


LPO Durchführungsbestimmungen Influenzaimpfungen
Seit 1. Juni 2012 gilt: Eine Grundimmunisierung besteht aus drei Impfungen. Bei den ersten beiden ist ein Abstand von mindestens 28 bis höchstens 70 Tagen einzuhalten. Die dritte Impfung ist im Abstand von maximal sechs Monaten (plus 21 Tage) nach der zweiten Impfung durchzuführen. Wiederholungsimpfungen sind im Abstand von maximal sechs Monaten + 21 Tage (bis einschließlich 31. Dezember 2012 im Abstand von sieben Monaten + 21 Tage) durchzuführen. Eine Teilnahme am Turnier ist möglich, wenn bei der Grundimmunisierung die ersten zwei Impfungen erfolgt sind und nach der zweiten Impfung 14 Tage oder bei Wiederholungsimpfungen sieben Tage nach der letzten Impfung vergangen sind.

Ganz neu: Ein Pferd ist bei fehlender Grundimmunisierung auch dann startberechtigt, wenn das Pferd in den letzten drei Jahren nachweislich einer regelmäßigen Impfung im Abstand von sechs Monaten + 21 Tage (bis einschließlich 31. Dezember 2012 im Abstand von sieben Monaten + 21 Tage) unterzogen wurde.

Neben der Impfung gegen Influenzaviren wird eine Impfung gegen Herpesvirusinfektion empfohlen. Eine ordnungsgemäße Impfung gegen Tetanus wird als selbstverständlich vorausgesetzt.

Für die FEI (international) erfolgt die Grundimmunisierung im Abstand von 21 bis 92 Tagen  und bis 2005 galt die jährliche Folgeimpfung. Seit 2005 gilt für die Folgeimpfung ein Abstand von 6 Monaten (+ 21 Tagen)

Animationen


Arthrose
Sehnenverletzung
Tendondamages 3D
Narbengewebe
Hufrehe
Speziallexikon
Sehnen und Bänder