Tierärztliche Klinik für Pferde Dr. med. vet. Mark Kaminski
 

Pferdekrankheiten von A-Z
An dieser Stelle haben wir für Sie eine Übersicht der Pferderkrankungen zusammengestellt. Informieren Sie sich über die typischen Pferdekrankheiten.

Neuigkeiten
Informieren Sie sich über neue Therapieoptionen bei Arthrose



Hier finden Sie aktuelle Infos zu neuen Therapien bei Sehnenverletzungen



Presse
Angstbefund "Fesselträger"



Chiropraktik

Chiropraktik ist eine die Schulmedizin ergänzende oder unterstützende manuelle Behandlungsmethode, deren Ziel es ist, die optimale Beweglichkeit aller gelenkigen Verbindungen im Körper zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen.

Insbesondere im Bereich der Wirbelgelenke sind häufig Blockaden zu finden, welche die Mobilität des Pferdes einschränken und das zentrale und periphere Nervensystem deutlich beeinflussen können. Blockaden können sowohl mit klinischen Symptomen, wie z.B. Bewegungsunlust, Rittigkeits- und Rückenproblemen oder unspezifischen Lahmheiten, als auch symptomlos auftreten, da der Körper Bewegungseinschränkungen bis zu einem gewissen Maß kompensieren kann.

Aufgabe des Chiropraktikers ist es, Funktions- und Bewegungsstörungen des Körpers zu erkennen, diese zu beheben und mögliche Ursachen zu finden und zu beseitigen. Das diagnostizieren und schulmedizinische therapieren bestehender Grunderkrankungen, welche unter Umständen verantwortlich für Blockaden sind, ist dabei Grundvoraussetzung für den Therapieerfolg und die langfristige Gesunderhaltung des Patienten. Aus diesem Grund sollte eine chiropraktische Behandlung durch einen entsprechend ausgebildeten Tierarzt erfolgen.

Ursachen für Blockaden sind unter anderem Lahmheiten, verschiedene Traumata, Vollnarkosen, unpassende Sättel, falscher Beschlag oder Reitfehler. Korrigiert werden Blockaden durch schnelle, kurze Impulse, die sogenannten Thrusts.

Der Chiropraktiker setzt dabei mit seinen Händen direkt am Gelenk oder einem dem Gelenk benachbarten Knochenvorsprung an und kann dadurch sehr spezifische Korrekturen vornehmen, bei welchen die Belastung für Kapsel- und Bandstrukturen minimal ist. Die Anzahl nötiger Behandlungen variiert von Fall zu Fall. Häufig sind mehrere Behandlungen nötig, bis die optimale Funktion von Gelenken, Muskeln und Nervensystem wiederhergestellt ist.

Animationen


Arthrose
Sehnenverletzung
Tendondamages 3D
Narbengewebe
Hufrehe
Speziallexikon
Sehnen und Bänder